Fehlsichtigkeiten

Welche Arten gibt es?

KurzsichtigkeitKurzsichtigkeit (Myopie)
Das kurzsichtige Auge ist meist länger als das normalsichtige. Die einfallenden Lichtstrahlen treffen sich statt auf der Netzhaut schon vor ihr. Dadurch erscheint das Bild in der Ferne unscharf. Je länger das Auge ist, desto höher wird die Unschärfe und die Kurzsichtigkeit. Die optische Korrektion erfolgt mit einer Zerstreuungslinse, einem "Minusglas".
 

Übersichtigkeit (Hyperopie)
Der Übersichtige sieht meist auf weite Entfernungen noch scharf, in der Nähe verschwimmen die Bilder. Bei stärkerer Übersichtigkeit können allerdings auch entfernte Objekte unscharf erscheinen. Weil der Augapfel kürzer ist, können sich die ins Auge fallenden Lichtstrahlen erst hinter der Netzhaut vereinigen. Die Übersichtigkeit wird mit Hilfe von Sammellinsen (Plusgläsern) korrigiert.
 

Stabsichtigkeit (Astigmatismus)
Im Idealfall ist die Wölbung der Hornhaut so gleichmäßig wie die einer Kugel. Oftmals aber sind ihre Radien unterschiedlich - etwa wie bei einer Ellipse. Dann spricht man von einer Hornhautverkrümmung. Die daraus resultierende Stabsichtigkeit bewirkt Bildverzerrungen auf der Netzhaut. Meist tritt diese Fehlsichtigkeit nicht allein auf, sondern ist mit Kurz- oder Übersichtigkeit verbunden. Korrigiert wird der Astigmatismus durch zylindrische Gläser.
 

Altersweitsichtigkeit (Presbyopie)
Mit zunehmendem Alter lässt bei jedem Menschen die Fähigkeit der Augenlinse nach, sich auf unterschiedliche Entfernungen scharf einzustellen. Das aus der Nähe einfallende Strahlenbündel vereinigt sich hinter der Netzhaut. Zu Beginn hilft es noch, den zu lesenden Text weiter wegzuhalten. Aber so ungefähr ab Mitte 40 braucht jeder bis dahin Normalsichtige eine Brille für die Nähe. Bei Kurzsichtigkeit kann man auf die "Lesebrille" noch eine ganze Weile länger verzichten, denn im Gegensatz zu einem altersgleichen Normalsichtigen kommt der Kurzsichtige in der Nähe noch ohne Brille zurecht.

 

Wie beeinflusst das Tragen von Linsen die Hornhaut des Auges?

Unter optimalen Verhältnissen wird die Hornhaut Ihres Auges nicht leiden. Um Schäden zu vermeiden sollten Sie jedoch bei Auftreten von Problemen nicht zögern mit dem Linsentragen zu pausieren und Ihren Kontaktlinsenanpasser oder einen Augenarzt aufzusuchen.

 

Kann man Kontaktlinsen bei Altersweitsichtigkeit tragen?

Seit kurzem gibt es auch Kontaktlinsen, die die Altersweitsichtigkeit ebenfalls korrigieren können.

 

Kann ich mir mit Kontaktlinsen die Augen verderben?

Kontaktlinsen werden von vielen Menschen ohne Probleme getragen. Sie erfordern jedoch ein gewisses Maß an Sorgfalt in der Handhabung, insbesondere ist peinliche Sauberkeit nötig. Durch die regelmäßige Kontrolle durch Ihren Kontaktlinsenanpasser können Probleme rechtzeitig entdeckt und gegebenenfalls mit dem Augenarzt behoben werden, damit sie lange Freude beim Tragen der Kontaktlinsen haben.

Herzlich Willkommen auf unserer neuen Homepage!

Wir sind gern für Sie da!

05121 / 13 13 86